Biographie

Das Ehepaar Johanna und Willi Kocken gegründeten 1954 in Kevelaer das Unternehmen „Heimkunst Kocken“. Neben Geschenkartikel wurde hochwertiges Kunsthandwerk aus aller Welt an den Niederrhein geholt.

1969 begann die Familie Kocken mit den ersten Kunstausstellungen. Im Jahre 1971 wurde dann die”Galerie Kocken” in den neuen Räumen auf der Hauptstraße 23 durch den Bürgermeister der Stadt Kevelaer eröffnet.

Sie seien – „Galeristen mit Mut zum Experiment, dazu ideale Mittler zwischen Künstler und Kunstmarkt” – diese Komplimente für den Firmengründer Willi Kocken und den heutigen Inhaber Herbert Kocken waren in einer Laudatio anlässlich eines Jubiläums des Hauses zu hören.

Durch stark beachtete Ausstellungen mit Arbeiten bedeutender Künstler wie Peter Calmés, Marc Chagall, René Carcan, Alexander Danov, George Dussau, Nissan Engel, Professor Fröhlich, Werner Labbé, Jean Penuel, Adélio Sarro, Robert Schuppner, Herman van Veen, Herbert Zangs sowie seit 1972 über dreißig  Präsentationen Russischer Kunst, erwarb sich die Galerie einen sehr guten Ruf der weit über die Grenzen Kevelaers und NRW hinaus reicht.

Im Jahre 1975 eröffnete Sieglinde Kocken die “Palette Kocken”. Dort liegt der Schwerpunkt auf Einrahmungen und Kunsthandwerk.

Auf die zunehmende Nachfrage nach Bronze Skulpturen reagierte 1993 die Galerie mit der Eröffnung des “Skulpturen Parks”. Dort und in der Galerie werden über 200 Bronze- und Steinarbeiten namhafter Künstler ganzjährig ausgestellt.

Auf unseren Internet-Seiten können wir leider nur einen kleinen Teil unsere Angebots zeigen. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und besuchen Sie unverbindlich unsere Ausstellungsräume. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Philosopie

Proffessionalität bei der Vermittlung von Kunst und Kunsthandwerk

Persönlicher Kontakt mit Kunstinteressierten und Künstlern

Zufriedenheit unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter